Rückblick Bezirkswochenende 2015

Vom 13. – 15. März trafen sich rund 40 Rover und Leiter für ein gemeinsames Wochenende im Jugendhaus St. Wendelin in Nieder-Liebersbach. Jeder, der Freitag anreiste, konnte sein Zimmer beziehen, sich am Buffet satt essen und gleich in den gemütlichen Teil des Abends übergehen. Richtig los ging es am Samstag. Nach der Morgenrunde fanden die Stufenkonferenzen statt. Hier gab es einen Rückblick auf das letzte Jahr und einen Ausblick auf dieses Jahr. Es wurden Termine festgelegt und Ideen zu Aktionen gesponnen. Die Wös und Jufis veranstalten ein „Wetten, dass…?“ und die Pfadis und Rover gehen in die 2. Runde #FSK und Winterhaik. Außerdem wurden die Delegierten für die Bezirksversammlung gewählt. Anschließend gab es eine Einheit zum Bezirkslager 2016. Die AKs haben sich und ihre bisherige Arbeit vorgestellt und Werbung für weitere Mitglieder gemacht. Es wurden außerdem zwei Zeltplätze vorgestellt. Ein mehrheitliches Votum für den Lilienwald in Karben-Petterweil ging am Sonntag als Initiativantrag in die Bezirksversammlung ein. Nach dem Mittagessen fanden die Workshops statt. Beim „Film drehen“ wurden erst Ideen gesponnen und Umsetzungsmöglichkeiten diskutiert. Hieraus entstand am Nachmittag eine Doku über das, was Passanten in der Weinheimer Innenstadt glauben, das Pfadfinder tun und über das, was sie wirklich machen. Der Film hatte am Sonntag zu Beginn der Bezirksversammlung seine Premiere und kann bei der Bezirksleitung angefragt werden. Bei „Feuerspucken und Feuerjonglage“ ging es um genau das: Anfänger und Fortgeschrittene erlernten diverse Techniken und übten das Feuer spucken sowie den Umgang mit Feuerstab und Pois. Bei einem weiteren Workshop ging es um das Thema „Nachtwanderung“. Es gab einen regen Austausch darüber, wie Nachtwanderungen in den Stämmen vorbereitet werden und ablaufen und eine kleine Nachtwanderung für Abends wurde ebenfalls vorbereitet. Im letzten Workshop stand das Thema „Finanzierung“ im Vordergrund. Wo gibt es Zuschüsse und wofür genau? Wie beantrage ich sie und bis wann? Welche anderen Möglichkeiten gibt es, den Stamm oder bestimmte Aktionen finanziell zu unterstützen? Am Abend arbeitete das Filmteam immer noch fieberhaft an seinem Film und erbat hierfür eine Vorführung der Feuerkünste. Wer wollte konnte sich dann erst Feuerspucken und Feuerjonglage aus nächster Nähe anschauen und anschließend gleich an der Nachtwanderung teilnehmen. Danach wurde es wieder gemütlich. Bis tief in die Nacht wurde gespielt, gequatscht und musiziert. Am Sonntag hieß es dann packen, aufräumen und das Haus räumen. Denn im Jugendhaus war zu wenig Platz, um die diesjährige Bezirksversammlung durchzuführen. Wieso und was dann geschah erfahrt ihr hier…